Turnerinnen holen Bronze beim Turntalentschul-Pokal

Für ihre überzeugende Präsentation beim Turn-Talentschulpokal in Chemnitz belohnten sich die AK9-Turnerinnen mit dem 3. Platz.

Ausgezeichnet!

Von Pauline Schäfer (hi. li.) und Kim Bui (hi. re.) gab es Autogramme. Fotos: privat

Erstmals seit der Eröffnung der Heidelberger Turn-Talentschule im weiblichen Bereich ging jetzt eine Mannschaft mit jungen Nachwuchsturnerinnen beim deutschlandweiten Vergleich der Turn-Talentschulen an den Start. Für die Turnerinnen der Altersklasse 9 war die Reise nach Chemnitz nicht nur der Höhepunkt im Trainingsjahr. Sie bildete mit dem Bronze-Rang auf dem Siegertreppchen auch den gelungenen Abschluss. Umso größer war die Freude bei Trainerin Anna Sackmann und der Mannschaft, bestehend aus Mia Heber, Sara Yates, Maja Derwich und der Mannheimer Gastturnerin Line Mayer, dass sie sich im Feld der 10 gestarteten Teams so gut behauptet hatten. Für die Turnerinnen gab es zudem einen Gerätegutschein der Firma Spieth über 1000 Euro, der im Rahmen der Deutschen Meisterschaften der Aktiven im September in Leipzig feierlich überreicht wird.

Erstmals auf so großer Bühne präsentierten sich die Turnerinnen gut. Am Barren erzielte die Heidelberger Mannschaft sogar das zweitbeste Geräteergebnis aller Mannschaften. Beste Turnerin im Team war an diesem Tag Line Mayer. In der Einzelwertung der 42 Starterinnen landete sie nach einer ansprechenden Vorstellung auf Platz 3 (Sara Yates wurde 13., Mia Heber 24., und Maja Derwich belegte Platz 39). Für zusätzliche Motivation sorgte die Gelegenheit, am Tag vor dem eigenen Wettkampf den Qualifikationswettkampf der Frauen für die Europameisterschaften und Jugendeuropameisterschaften anzuschauen, dabei die Leistungen ihrer großen Vorbilder zu bewundern und Autogramme zu bekommen.

Die KTG Heidelberg gehört seit 2006 zu den Turn-Talentschulen des Deutschen Turner-Bundes, seit 2012 hat sie dieses Prädikat auch für den weiblichen Bereich. Sie hat ihre Qualität als professionell geführte Leistungssporteinrichtung für die Jahrgangsstufen 5/6 bis 10 Jahre mehrfach bestätigt.