TTS-Pokal und Kaderturn-Cup in Buchholz

Am letzten Ferienwochenende der Pfingstferien reisten Lena Düring und Sara Yates zum Turn-Talentschul-Pokal (AK 10) und Kaderturn-Cup (AK 11) nach Buchholz in der Nordheide.

Am letzten Ferienwochenende der Pfingstferien reisten Lena Düring und Sara Yates zum Turn-Talentschul-Pokal (AK 10) und Kaderturn-Cup (AK 11) nach Buchholz in der Nordheide. Nach zum Glück staufreier Anreise ging es direkt zum letzten Training an den Wettkampfgeräten.

Da am Samstagmorgen die Turnerinnen der AK 9 in zwei Wettkampfdurchgängen starteten, blieb bis zu Saras Wettkampf in der AK 10 am späten Nachmittag noch ausreichend Zeit für einen kleinen Stadtbummel durch die Fußgängerzone und das Shoppingcenter von Buchholz.

Sara startete ihren Wettkampf am Sprung mit guten Sprüngen. Am Stufenbarren versuchte Sara alle Handstände auf den Punkt zu turnen, was am unteren Holm sowohl beim Rückschwung als auch bei der Felge hervorragend gelang. Leider wurde ihr der Rückschwung am oberen Holm dann zum Verhängnis und Sara musste einen Sturz und größere Punktabzüge in Kauf nehmen. Am Schwebebalken zeigte Sara ihre beste Übung des Wettkampfjahres und wurde mit einer guten Wertung belohnt. Am Boden klappte ebenfalls alles sehr gut, so dass Sara mit ihrem Wettkampf zufrieden sein konnte. Am Ende landete sie auf einem guten 18. Platz von den 28 Turnerinnen aus ganz Deutschland, die sich dem schwierigen Programm der Altersklasse 10 noch stellten.

Lena startete am Sonntagmorgen in der Altersklasse 11 beim Kaderturn-Cup. Sie begann ihren Wettkampf gleich als erste Turnerin am Boden mit einer ordentlichen Übung. Lena konnte sogar zwei Bonuselemente präsentieren und 0,6 Punkte in der D-Note zusätzlich erturnen. Leider war die Drehung nicht ganz zu Ende gedreht und wurde nicht anerkannt. Auch am Sprung zeigte Lena zwei saubere Sprünge. Am Barren konnte Lena ihre Übung sturzfrei durchturnen, schaffte aber beide freien Felgen nicht in den Handstand, was zu größeren Abzügen in der D-Note und der E-Note führte. Auch am Schwebebalken zeigte Lena ihre Übung ohne Sturz, präsentierte aber die Meni-Meni Verbindung nicht und bekam den Handstand-Aufgang nicht angerechnet, was ebenfalls Punktabzüge mit sich brachte. Am Ende belegte Lena Platz 19 unter den 24 Turnerinnen, die in der AK 11 in Deutschland noch am Start sind.

Für die Turnerinnen ist die Wettkampfsaison nun beendet, so dass sie es bei der kommenden Hitze etwas ruhiger angehen lassen können. Im Vordergrund des Trainings stehen nun die neuen Elemente für den Kadertest im Spätjahr und die Vorbereitung der Pflichtelemente für die nächste Altersklasse.