KTG-Frauen starten gut in die Regionalliga-Saison

Am zweiten Wettkampftag landete das Regionalliga-Team auf Platz 2.

Starke Teamleistung. Von links: Sabine Gaißer, Viktoria Enns, Mira Ruck, Charlotte Knab, Naomi Schachner, Teresa van Ghemen, Foto: privat

Die Kunstturnerinnen der KTG Heidelberg stehen nach zwei Wettkampftagen in der Regionalliga Staffel Mitte auf Platz 3 in der Tabelle. Die TSG Hassloch und die TG Veitshöchheim liegen vor ihnen. Bei der Entscheidung in Backnang am vergangenen Sonntag erturnte sich das Heidelberger Team mit 164,40 Punkten nach einer runden Leistung den 2. Platz, während der Saisonauftakt in Ingelfingen in der Woche zuvor mit Rang 4 geendet hatte. „Mit diesem Auftakt können wir sehr zufrieden sein“, bilanzierte Trainerin Christine Keller. „Vor allem im Mittelfeld liegen die Leistungen in dieser Staffel dicht beieinander.“ Die KTG-Damen wollen in dieser Saison ihren Meistertitel verteidigen. Die beiden letzten Wettkampftage der Liga werden erst im Herbst ausgetragen. „So bleibt es über den Sommer spannend. Ich bin gespannt, welche Mannschaften ihre Wettkampfstärke das ganze Jahr halten können“, sagte Keller.

Das Team der KTG setzt erneut auf die Stärke aus mehreren Vereinen. Viktoria Enns, Naomi Schachner, Mira Ruck (alle KTG Heidelberg) sowie Sabine Gaißer und Teresa van Ghemen (beide Heidelberger Turnverein) zählen zum Stamm der Mannschaft. In Backnang wurde das Team von Charlotte Knab (SG Kirchheim) verstärkt. Die Mannschaft startete am Barren mit vier durchgeturnten Übungen und dem drittbesten Geräteergebnis aller Mannschaften. Am Balken präsentierten vier Turnerinnen ihre Übungen sicher und brachten somit wichtige Punkte in die Gesamtwertung ein. Im Durchgang am Boden gab es nach gelungenen Übungen nur kleinere Punktabzüge. Mit dem zweitbesten Ergebnis aller Teams, arbeiteten sich die Heidelberger Turnerinnen im Starterfeld nach vorne. Die von Rolf Becker und Eva Lentz betreute Mannschaft bewies auch am Sprung ihre Stärke. Mit vier Sprüngen, die die Turnerinnen sicher landeten, und hohen Wertungen aus dem letzten Durchgang reichte es in der Gesamtwertung für den 2. Platz. Beste Heidelberger Turnerin war Teresa van Ghemen, die den 4. Platz in der Einzelwertung erreichte. Viktoria Enns folgte ihr dicht auf Platz 5. Die 16-Jährige war bereits am Samstag beim internationalen Spieth-Cup in Berkheim-Esslingen gestartet und hatte dort einen tollen 7. Platz von 18. Turnerinnen belegt.

Hier geht es zur Punkteübersicht.