Die 8- und 10-Jährigen holen sich den Turn-Talentschul-Pokal

Beim Turn-Talentschul-Pokal des Deutschen Turner-Bundes haben die Teams der KTG Heidelberg mit zwei ersten Rängen bei der Entscheidung für den Südwesten überzeugt.
 

Das Team der AK 10 präsentiert stolz den Pokal. Foto: privat

Beim Turn-Talentschul-Pokal des Deutschen Turner-Bundes haben die Teams der KTG Heidelberg mit zwei ersten Rängen überzeugt. In der Sporthalle Kirchheim traten die Auswahlmannschaften der 9 Turn-Talentschulen aus dem Süd-Westen Deutschlands (Baden, Schwaben, Bayern, Pfalz, Saarland und Hessen) gegeneinander an, um den Leistungsstand in der technischen Ausbildung und der Athletik zu prüfen.

Die jüngsten Turner der KTG Heidelberg (Altersklasse 8 Jahre) beendeten den Wettkampf unter lautstarkem Jubel auf dem obersten Siegerpodest. Henry Geberth, Luis Kaiser, Martin Noev und Max Wegner hatten sich beim intensiven zweigeteilten Test erfolgreich nach vorn geturnt.

Ihnen gleich taten es die 10-jährigen Nachwuchsturner der Fördergruppe aus dem Turnzentrum Heidelberg. Jan-Mathis Derr, Jannik Düring, Tom Johnson und Martin Sykora konnten sich gegen die namhaften DTB-Turntalentschulen aus Frankfurt, Karlsruhe, München und dem TV Wetzgau durchsetzen. Nachdem sie beim Techniktest noch punktgleich mit Frankfurt und dem TV Wetzgau standen, setzten sie sich durch ihre guten athletischen Voraussetzungen an die Spitze. Landestrainer Christoph Haase überreichte ihnen den Pokal des Deutschen Turner-Bundes.

In der AK 9 waren mit David Dik und Philipp Körner lediglich zwei Turner an den Start gegangen. David Dik schaffte es jedoch in der Einzelwertung auf einen hervorragenden 3. Platz. Mit dem guten Ergebnis hat die KTG ihre Position als starke Leistungssporteinrichtung für die Grundlagenausbildung im Gerätturnen erneut bestätigt.