Badisches Turnteam zeigt starke Leistung

Nur wenige Zehntel fehlten dem  Covendos Turnteam in Heidelberg zum Sieg. Auf Rang 2 geht es im Oktober weiter in der Nachwuchsbundesliga.

Die Turner aus Heidelberg und Karlsruhe ergänzen sich gut im Team. Foto: Dieter Hofer

Es war das erwartet spannende Duell zwischen dem Covendos Turnteam Baden und der Eintracht Frankfurt im Wettkampf der Nachwuchsbundesliga Staffel West. In der gut besuchten Sporthalle im Heidelberger Sportzentrum Süd fehlten den Badener Nachwuchsturnern am Ende nur sieben Zehntel auf den Tagessieger Eintracht Frankfurt. In einem Wettkampf, in dem das Turnteam Baden 4 Geräte als bestes Team beendete und die Eintracht zwei Durchgänge für sich entschied, stand es dennoch am Ende 214,45 Wertungspunkte zu 213,85 für die Hessen. „Mit dem zweiten Rang sind wir sehr zufrieden“, zog Christoph Haase Bilanz, der die Landes- und Bundeskaderturner am Stützpunkt Heidelberg trainiert. „Gegenüber dem ersten Wettkampftag haben die Jungs 8 Punkte zugelegt. Wir haben deutlich stabiler geturnt und hatten im Verlauf des gesamten Wettkampfs nur einen Sturz. Das war schon eine saubere Leistung“, lautete die erste Analyse.

Beide Teams setzten sich deutlich von den Nachwuchsmannschaften des Turnzentrum Bochum-Witten (201,50 Punkte), der Turngemeinschaft Saar (193,40) und des TB Oppau (193,25) ab. Unabhängig davon sahen die Zuschauer einen Wettkampf, in dem von allen Teams mit Turnern zwischen 12 und 16 Jahren Kür-Übungen mit hohem Schwierigkeitsgrad und guter Ausführung zu sehen waren. Das Format Nachwuchsbundesliga, das die Deutsche Turnliga vor drei Jahren extra für den Nachwuchs geschaffen hat, ist ein sehenswertes Format und gibt den jungen Turnern die Möglichkeit, wichtige Wettkampfpraxis zu sammeln.

Das Covendos Turnteam, eine Kooperation der Stützpunkte Heidelberg und Karlsruhe, ging in Heidelberg mit Leon Wendt, Eliah Beckenbach, Shimon Aoki, Joel Schauwienold (alle KTG Heidelberg) sowie Carl und Lorenz Steckel (SSC Karlsruhe) an den Start. Fast alle Turner gehören zum Landeskader des Badischen Turner-Bundes, vier sind ebenfalls in einem Kader des Deutschen Turner-Bundes aus dem Nachwuchsbereich. Die Turner präsentierten sich besonders in den Durchgängen am Boden, Sprung, Barren und Reck in bester Form. Eliah Beckenbach holte sich den Tagessieg am Sprung mit einem gestreckten Kasamatsu, für den die Kampfrichter 13,50 Punkte gaben. Leon Wendt erzielte die Tageshöchstnote mit 12,45 Punkten am Barren. Richtig spannend wurde es im letzten Durchgang am Reck, weil das Covendos Team nur einen Punkt hinter den Frankfurtern zurücklag. Obwohl Eliah Beckenbach und Carl Steckel für sehenswerte, schwierige Übungen über 11 Punkte bekamen, reichte es nicht. Auch der Sieger in der Einzelwertung, der Frankfurter Pascal Brendel, sowie sein Teamkollege Daniel Roubo turnten 11er-Übungen bei den Frankfurtern.

Erfreulich aus Sicht des Badener Teams war ebenfalls das Ergebnis in der Einzelwertung. Die beiden Sechskämpfer der Mannschaft gelangten neben Brendel auf das Siegerpodest. Shimon Aoki wurde Zweiter, Eliah Beckenbach erreichte Platz 3. Der nächste Wettkampftag in der Nachwuchsbundesliga ist nun erst im Oktober. Für die badischen Turner steht die nächste Bewährungsprobe mit den Baden-Württembergischen Meisterschaften beim Landesturnfest in Weinheim jedoch direkt bevor.

Hier geht es zu den Ergebnissen