521 Sieger bei der Kinder-Olympiade

Neuer Teilnehmerrekord beim Fitness-Event für die Kleinsten - Bei der 9.  „KiB-Kinder-Olympiade“ bewiesen sich 521 Kinder mit Energie und Bewegungslust an ihren Aufgaben.

Foto: privat

Die Heidelberger brauchen sich um die Fitness der Kleinsten nicht zu sorgen. Das demonstrierten zumindest die 521 Kinder eindrucksvoll, die bei der 9. „KiB-Kinder-Olympiade“ mit Energie und Bewegungslust viele unterschiedliche sportliche Herausforderungen auf spielerische Weise meisterten. 30 Kindergärten und Kindertageseinrichtungen aus Heidelberg haben sich in diesem Jahr bei dem Wettbewerb um den Titel „fittester Kindergarten“ beteiligt. Das war für die Organisatoren und Veranstalter aus den Reihen der KTG Heidelberg ein neuer Teilnehmer-Rekord und zugleich Bestätigung für das städtische Projekt „Kinder in Bewegung (KIB)“ der KTG. Mit diesem Angebot traf sie einmal mehr den richtigen Nerv für die junge Zielgruppe.

Bei der „Kinder-Olympiade“ absolvieren die 3- bis 6-Jährigen verschiedene Übungen und sammeln dabei als Mannschaft Punkte für ihre Einrichtung. Auf die fitteste Kita wartet ein Wanderpokal, der bis zur nächsten „Kinder-Olympiade“ in ihrem Besitz bleibt. In diesem Jahr ging die begehrte Trophäe mit 746 Punkten an die städtische Kindertagesstätte Schwetzinger Terrasse. Die Kinder haben dort den Pokal bereits zum vierten Mal gewonnen. Den zweiten Platz sicherte sich mit 702 Punkten der katholische Kindergarten St. Georg und Dritter wurde der Kindergarten Pusteblume der Lebenshilfe Heidelberg. Bis die Kinder den Pokal in Empfang nehmen konnten, waren acht Stationen zu durchlaufen, die unterschiedliche motorische und koordinative Grundfertigkeiten ansprachen – zum Beispiel Balancieren, Prellsprünge, ein 25 m Lauf, Weitsprung aus dem Stand, Bankziehen oder Rumpfbeugen.

„Viel wichtiger als der Pokal ist es mir, dass die Kinder Spaß an der Bewegung haben und die Veranstaltung für alle eine schöne Erinnerung bleibt“, betonte KiB-Abteilungsleiter Kenji Howoldt. Der Spaß-Faktor und das Gemeinschaftserlebnis scheint auch den Verantwortlichen in den Kindertagesstätten das Wichtigste zu sein. Denn obwohl die Chance auf den Mannschaftsieg gering sei, würden auch kleinere Einrichtungen wie die Markusgemeinde, der Kindergarten Champini oder die städtische KiTa Philipp-Reis Straße mit 3- oder 4-Jährigen teilnehmen. „Dabei sein ist alles“, sagt Howoldt und freut sich, dass sich der integrative Kindergarten Pusteblume schon seit mehreren Jahren beteiligt und meistens mit der größten Teilnehmerzahl (dieses Jahr 41 Kinder) im Sportzentrum Süd vertreten ist.

521 aufgeregte, junge Geister durch den Bewegungs-Parcours zu schleusen, ist für Howoldt und die KTG eine besondere organisatorische Herausforderung. „Ohne die Hilfe von vielen Ehrenamtlichen könnte die Veranstaltung nicht stattfinden“, sagt der Sportlehrer. 42 Helferinnen und Helfer aus der SG Heidelberg Kirchheim und dem Heidelberger Turnverein, beides Stammvereine der KTG Heidelberg, waren diesmal im Einsatz, um an den Stationen die Aufgaben abzunehmen, die Ergebnisse einzutippen oder bei der Siegerehrung die Medaillen und Urkunden an die jungen Teilnehmer zu verteilen. In diesem Jahr konnte außerdem die RNV als Partner gewonnen werden, die Sonderbusse für die Kindergärten organisierte, um so die vielen Kinder sicher an den Veranstaltungsort zu bringen.

„Kinder in Bewegung“ (KiB) der Stadt Heidelberg, das von der KTG Heidelberg e.V. bereits seit vielen Jahren organisiert wird, bietet den kooperierenden Kindertageseinrichtungen regelmäßig kostenlose Bewegungsstunden an. Mit seinem Kooperationspartner, dem Sportkreis Heidelberg, werden die Kinder von über 21 Heidelberger Kindertageseinrichtungen Woche für Woche in Bewegung gebracht. KiB kümmert sich auch um die Fortbildung von Erzieherinnen und Erziehern im Bereich Bewegungserziehung für Vorschulkinder. Sie werden somit zu wichtigen Multiplikatoren für Bewegungskompetenz in ihren Einrichtungen.