KTG gewinnt ihren ersten Wettkampf in der Saison

Nach einer Niederlage im letzten Jahr vor heimischem Publikum konnten unsere KTG-Jungs in diesem Jahr die Punkte aus Großen-Linden nach Heidelberg holen.

Zwei Jahre in Folge hieß die Auftaktbegegnung in der 2.Bundesliga Nord KTG Heidelberg gegen TV Großen-Linden. Nach einer Niederlage im letzten Jahr vor heimischem Publikum konnten unsere KTG-Jungs in diesem Jahr die Punkte aus Großen-Linden nach Heidelberg holen. Der Endstand von 26:38 spricht zwar ein deutliches Ergebnis, die Gerätepunkte von 4:8 bezeugen jedoch, dass es zwischendurch spannend zuzugehen schien.

Die KTG-Riege demonstrierte ihre Stärke am Boden und ging mit 11 zu 0 Punkten in Führung. Insbesondere die Übung vom KTG-Neuzugang Matthew Boardman fiel den Zuschauern ins Auge, der an diesem Gerät sauber ausgeführte Höchstschwierigkeiten zeigte und somit den Weg zum Sieg ebnete. Moderator und Olympiasieger Fabian Hambüchen honorierte am Mikrofon diese Leistung, verwies aber darauf, dass in einem Wettkampf noch viel passieren kann, vor allem am so oft "bockigen" Pferd.

Hambüchen wurde zunächst eines Besseren belehrt, denn alle Turner aus beiden Lagern, brachten ihre Übungen am Pauschenpferd durch. Besonders beeindruckt zeigte sich Hambüchen von der Leistung seines ehemaligen Mannschaftskollegen aus der Nationalmannschaft Christian Berczes. 2003 standen sie noch gemeinsam im Kader. Während Hambüchen seine Turnrente genießt, peilt Christian eine Bundesligakarriere jenseits der 40 Jahre an.  Er zeigte eine saubere Übung am Pauschenpferd und so konnte man die Führung für Heidelberg weiter ausbauen.

Zur Halbzeitpause stand es 23 zu 11 für die KTG. Ein wohl zu großer Vorsprung, um die Konzentration auf Seiten der KTG hoch zu halten. An den eigentlich starken Geräten Barren und Reck zeigten die Heidelberger ungewohnte Fehler und ließen somit die Spannung in der Wettkampfhalle nochmals ansteigen. Das Turnteam Linden nutzte diese Chance und verkürzte den zuvor ausgebauten Vorsprung.

Erst auf der Zielgeraden zeigte sich, dass die Jungs aus Heidelberg den längeren Atem hatten und sicherten sich die ersehnten Siegpunkte zum Auftakt.

Trainer Berberich resümiert den Tag nüchtern: "Wir haben gewonnen, wissen jetzt aber auch in welchen  Bereichen wir uns steigern müssen, wenn wir weitere Siege einfahren wollen".

Dies kann die Mannschaft dann am 21.09. erstmals vor heimischem Publikum unter Beweis stellen. Bis dahin muss aber noch weiter fleißig trainiert werden.

Wir danken dem Turnteam Großen-Linden für die herzliche Gastfreundschaft und wünschen viel Erfolg für die weiteren Wettkämpfe. Dank und Respekt gilt auch unserem Newcomer in der Kampfrichterbranche. Bundesligaturner Leon Wendt, der erst bei den kommenden Wettkämpfen einsteigen wird, war für die Neckarstädter als Kampfrichter dabei und hat sein Debut mit Bravour gelöst.

Weitere Infos hier.