2. Bundesliga Nord: Sicherer Heimsieg für die KTG

Mit 47:20 Scorepunkten endete die sehenswerte Begegnung gegen das Team vom TV Großen Linden.

Packende Wettkampfatmosphäre, Lorenz Steckel am Reck. Foto: Daniel Morres

Foto: Daniel Morres

Beim letzten Heimwettkampf präsentierte sich die KTG Heidelberg mit einer rundum starken Leistung und festigte ihre Position auf Rang 2 in der Tabelle der 2. Bundesliga Nord. Die Heidelberger ließen dem Gast aus Hessen keine Chance. In der sehenswerten Begegnung gegen ihren Verfolger besiegten sie das Team des TV Großen Linden mit 47:20 Scorepunkten deutlich (293,8 : 285,15 Wertungspunkte). „Die Mannschaft hat ihre Hausaufgaben gut gelöst“, freute sich Coach Michael Wilhelm, der im Sportzentrum Süd sichere und saubere Übungen hatte sehen wollen. Die KTG hatte mit Blick auf den bisherigen Saisonverlauf bei Großen Linden ein engeres Duell erwartet. Allerdings unterliefen den Gästen mehr Fehler in der Ausführung, die das fair wertende Kampfgericht entsprechend quittierte.

Die KTG startete gewohnt stark am Boden, übernahm mit 11:0 die Führung. Leon Wendt konterte mit einer klasse Leistung den starken Auftritt von Ares Federici, dem italienischen Gastturner der Lindener, dessen Übung im D-Wert noch 7 Zehntel höher lag. Marvin Rauprich, Karl-Ole Gäbler und der Brite Benjamin Eyre legten mit Top-Leistungen nach. Die Lindener turnten sauber, gingen aber mit geringeren Ausgangswerten an das Gerät. Dem gelungenen Auftritt am Boden folgte der beste Pferd-Durchgang dieser Saison. Den KTG-Turnern gelangen vier sehenswerte Übungen, die sie ohne Sturz oder nennenswerte Patzer präsentierten. Das Gerät ging mit 8:0 an die Heidelberger, was den KTG-Vorsitzenden Henning Plessner begeisterte. „Ein ultrastarker Auftritt“, kommentierte er den seltenen Umstand, dass bei einem Gegner der KTG nach zwei Durchgängen noch kein Scorepunkt auf der Anzeige stand.

Den komfortablen Vorsprung ließen sich die Heidelberger nicht mehr nehmen. An den Ringen turnten beide Teams sicher. Die höheren Ausgangswerte entschieden die jeweiligen Duelle. Am Sprung sicherte Ares Federici den Gästen 4 Punkte, die Punkte der anderen drei Duelle gingen an die KTG.

Am Barren gewann Shimon Aoki sein D-Noten identisches Duell, obwohl er leicht eingeschränkt durch eine Verletzung antrat. Thorben Krebs durfte sich besonders über seine Scorepunkte freuen: Seine knackig kurze und auf den Punkt geturnte Übung stach die höherwertige Übung des Lindener Gastturners. Marvin Rauprich steuerte mit solider Leistung 4 Punkte bei. Einzig dem stark turnenden Benjamin Eyre blieben die Punkte am Gerät wegen eines Sturzes verwehrt. Im Reck-Durchgang dominierten die Gäste. Zwar turnten Lorenz und Carl Steckel solide, doch ihre Gegner waren besser. Das internationale Duell gewann Benjamin Eyre für die KTG. Die letzte Übung des Tages war aus Sicht der KTG das einzige Missgeschick: Marvin Rauprich kam schlecht in Schwung und musste das Gerät auch beim allerdings sehr schwierigen Salto über die Stange, dem Kovacs, verlassen. Nach 24 Duellen auf hohem Niveau war der zweite Tabellenplatz dennoch gesichert. „Dieser Wettkampf gibt uns den richtigen Antrieb, damit wir unsere Position beim Saisonabschluss gegen die TG Saar II erfolgreich verteidigen“, ist sich Coach Wilhelm sicher.

 

Die Details zum Wettkampf gibt es hier