2. Bundesliga: KTG sichert sich Platz 3

Mit 39:22 Scorepunkten überzeugten die KTG-Turner beim Wettkampf gegen die TG Saar.

Tobias Wolf (Foto: Neckermann)

Die KTG hat ihr Ziel erreicht und die Saison 2019 mit einem Treppchenplatz beendet. Eine sehenswerte Begegnung, bei der sich die Heidelberger als das stärkere Team zeigten, endete mit einer ausgeglichenen Gerätebilanz. Jedes Team entschied drei Geräte für sich.

Das Team startete mit einem beeindruckend sicheren Durchgang am Boden und setzte sich gleich deutlich von der TG Saar ab. Auf Seiten der Gäste verhinderten mehrere grobe Patzer einen höheren Punktgewinn. Nach längerer Verletzungspause hatte Leon Wendt mit einer sicheren Übung seinen ersten Ligaeinsatz. Umgekehrtes Spiel am Pferd: Gleich drei KTG-Turner stiegen ab, während die TG-Turner sicher über die Pauschen kamen und so beinahe für Gleichstand sorgten. An den Ringen präsentierte sich die KTG sicher. Leider verletzte sich Karl-Ole Gäbler beim Abgang und musste den Wettkampf vorzeitig beenden.

Bei fast identischen Ausgangswerten am Sprung und sicheren Sprüngen ging der Durchgang mit 1:2 an die TG Saar. Tobias Wolf verabschiedete sich aus der Mannschaft mit einem letzten gelungenen Sprung an seinem Lieblingsgerät. Am Barren profitierten die Gäste von hohen Punkten bei der Ausführung. Die Heidelberger konnten ihre Stärke an diesem Gerät nicht ausspielen. Sie präsentierten sich sicher, allerdings gelangen zwei Abgänge nicht optimal. Mit einem fulminanten Durchgang am Reck und 13 Scorepunkten gelang der KTG ein guter Saisonabschluss. Auf den Punkt und mit großer Amplitude bei Flugteilen präsentierten Marvin Rauprich, Michael Wilhelm, Daniel Morres und Jimmy Verbaeys ihre Übungen, landeten sicher und sorgten für Begeisterung auf Heidelberger Seite. Jimmy Verbaeys wurde erneut TopScorer des Wettkampfes.

Nach seinem letzten Einsatz für die Bundesliga-Mannschaft der KTG – seit 2014 war er dabei - gab es eine besondere Ehrung für Tobias Wolf. Geehrt wurde ferner die Mannschaft der KTG-Damen. Sie haben mit ihrem zweiten Platz in der Regionalliga Mitte den Aufstieg in die 3. Bundesliga geschafft.

 

Die Details zum Wettkampf gibt es hier