2. Bundesliga Nord: Packendes Derby gegen Grünstadt

36:22 hieß es am Ende der Begegnung KTG Heidelberg - TSG Gründstadt. Nach vier Wettkampftagen steht die KTG Heidelberg auf Platz 2 in der Tabelle.

Marvin Rauprich holte Punkte am Sprung. Foto: J. Neckermann (Archiv)

Das war ein Wettkampf wie man ihn sich als Turner, aber auch als Publikum wünscht: spannend bis zur letzten Übung, tolle Mannschaftsleistung, sensationelle Unterstützung von den Fans in der Halle und eine faires, schnell zum Punkt kommendes Kampfgericht. Für die KTG sind die Pläne aufgegangen. Im stets mit Spannung erwarteten Lokalderby holte das Team zuhause den Sieg. Mit 297 Wertungspunkten wurde zudem das bisher beste Ergebnis erreicht. Daran hatte der Neuzugang Benjamin Eyre, der erstmals für die KTG an die Geräte ging, einen wesentlichen Anteil. Der Brite turnte auf hohem Niveau einen sicheren 6-Kampf. Aber auch die KTG-Turner präsentierten sich wieder mit soliden Übungen auf hohem Niveau und behielten im Verlauf des Wettkampfs die Ruhe.

Mit 10:1 legte die KTG den Grundstein für den Verlauf der Begegnung. Den Vorsprung ließen sich die Turner nicht mehr nehmen, auch als die Grünstädter mit starken Durchgängen an Pferd und Ringen fast gleichauf zogen. Mit vier gelungenen Sprüngen konnte die KTG den Vorsprung wieder ausbauen, während beide Teams in den Wertungen am Barren eng beieinander lagen. Auch am Reck blieb es spannend, nachdem Tim Randegger den Durchgang für Grünstadt mit einer Flugshow eröffnet hatte. Die KTG holte sich das Gerät jedoch mit knappen 6:5 Scorepunkten. Beide Teams turnten einen starken Wettkampf und haben Werbung für den Sport gemacht.

Die Details zum Wettkampf gibt es hier.