2. Bundesliga Nord: KTG Heidelberg gegen TV Großen Linden

Die KTG Heidelberg erwartet ein enges Duell gegen den TV Großen Linden

Das kommende Wochenende leitet für die KTG Heidelberg den Endspurt in der 2. Bundesliga Nord ein. Vor heimischem Publikum wollen die Heidelberger Turner ihre Siegesserie fortsetzen und damit Platz 2 in der Tabelle sichern. Mit dem TV Großen Linden reist der gegenwärtige Tabellendritte zur Begegnung im Kirchheimer Sportzentrum Süd an. „Das wird ein enges Duell“, ist sich Coach Michael Wilhelm sicher. Die beiden Mannschaften stehen nicht nur fast punktgleich in der Tabelle. „Auch mit dem Blick auf die Wertungspunkte liegen beide Teams in dieser Saison auf ähnlichem Niveau.“ Insofern werde auch die Taktik, welcher Turner wann an einem Gerät zum Einsatz komme, eine wichtige Rolle neben der sportlichen Leistung spielen.
Aus der letzten Begegnung gegen TV Großen LInden im Jahr 2019 ging die KTG als Sieger hervor. In diesem Jahr sei der Gegner etwas schwieriger einzuschätzen. Im 12-köpfigen Kader der Lindener sind vier internationale Gastturner gemeldet. Ob die Hessen mit internationaler Verstärkung antreten, ist offen. Die KTG selbst will ihre stärksten Teammitglieder an die sechs Geräte schicken. Die Voraussetzungen stehen gut. Denn zum einen kommt der Brite Benjamin Eyre beim Heimwettkampf nochmals zum Einsatz. Er hat bislang mit starken Leistungen einen überzeugenden Auftritt hingelegt und dadurch auch einen positiven Einfluss auf die Stabilität im jungen Team gehabt. Zum anderen kann Coach Wilhelm auf den kompletten Kader setzen und hat so für alle Geräte ein solides 4-er Team parat. Leon Wendt, Karl-Ole Gäbler, Thorben Krebs, Shimon Aoki, Marvin Rauprich und die Brüder Lorenz und Carl Steckel werden ihre Stärken vor allem an den starken Heidelberger Geräten Boden, Sprung, Barren und Reck einsetzen.
„Unser Ziel ist es, den Heidelberger Fans einen Sieg zu präsentieren“, sagt Wilhelm. Damit am Wochenende die gewünschte fehlerfreie Performance gelingt, haben die Turner ihren Trainingsfokus nun darauf gelegt, die kompletten Übungen immer wieder durchzugehen. Bislang hat die KTG nur eine Niederlage hinnehmen müssen. Die Turner gehen hoch motiviert in die Begegnung, damit das weiterhin so bleibt.
Unter der 3G-Regel können Turninteressierte den Wettkampf vor Ort erleben. Das Einturnen startet um 15 Uhr, Wettkampfbeginn ist um 16 Uhr.

Den Link zum Wettkampf bei Sportdeutschland.TV gibt es hier.