2. Bundesliga Nord: Jubel über die erfolgreichste Saison seit langem

Die Turner der KTG dürfen sich nach dem erfolgreichen letzten Wettkampftag über eine rundum gelungene Saison freuen.

Foto: privat

Rang 2 für die Heidelberger Turner: Die KTG Heidelberg beendete die Saison in der 2. Bundesliga Nord mit der besten Platzierung seit langem. Beim letzten Wettkampf in Dillingen setzte sie sich mit 43:25 Scorepunkten (293,10 : 287,15 Wertungspunkte) klar gegen die TG Saar II durch. Unterstützung bekam sie in dem spannenden Saisonfinale durch Jimmy Verbaeys. Der Belgier, erstmals in dieser Saison für die KTG im Einsatz, turnte vier Geräte und wurde TopScorer. Coach Michael Wilhelm freute sich besonders über die solide Mannschaftsleistung des 9-köpfigen Teams. „Mit einem so guten Ausgang des Wettkampfes habe ich nicht gerechnet“, sagte er. „Ich bin stolz auf die Mannschaft, die insgesamt eine tolle Saison geturnt hat.“ Dass der Belgier dabei sein würde, gab der Coach erst kurz vor dem Wettkampf bekannt und überraschte damit auch seine Mannschaft.

Drei Geräte musste die KTG gewinnen, um die Saison auf Rang 2 zu beenden. Dieses Ziel gingen die Heidelberger in Dillingen hoch motiviert an. Am Boden ging das Team mit 11:3 Scorepunkten in Führung. Karl-Ole Gäbler und Marvin Rauprich trugen ihre schwierigen Übungen gewohnt souverän vor. Joel Schauwienold holte in seinem Duell durch die sauberere Ausführung die Punkte. Wie erwartet erwies sich die TG Saar am Pferd als die stärkere Mannschaft mit durchweg höheren Ausgangswerten. Aber die KTG konnte ihren Punktevorsprung knapp halten. Obwohl danach zwei Stürze bei den Abgängen die Bilanz an den Ringen trübten, sicherte sich die KTG mit den stärkeren Übungen diesen Durchgang. Leon Wendt präsentierte auf Heidelberger Seite die beste Ringe-Übung. Zur Halbzeit lag die KTG Heidelberg mit 23:15 Punkten in Führung.

Auch in der zweiten Hälfte des Wettkampfs blieb die KTG konzentriert. Die Sprünge gelangen gut, die Heidelberger gewannen das Gerät. „In diesem Augenblick war klar, dass die TG Saar nicht mehr an uns in der Tabelle vorbeiziehen würde“, sagte Wilhelm. Mit vier soliden Übungen am Barren, darunter eine sehr starke Übung von Jimmy Verbaeys und eine sehr saubere Präsentation von Shimon Aoki, ging auch dieser Durchgang auf das Punktekonto der KTG. Von den letzten vier Duellen am Reck, gewannen die Heidelberger drei. Carl Steckel gelang der Kolman-Salto in seiner Übung, Jimmy Verbaeys, Shimon Aoki und Lorenz Steckel turnten sicher. Im gesamten Wettkampf hatte die KTG stets die Führung behalten. Damit, dass sich dieser Nachmittag so gut entwickeln würde, hatten weder Trainer noch Team gerechnet. „Das ist die seit langem beste Saison für die KTG Heidelberg“, stellte Coach Wilhelm zufrieden fest und schaut voraus. „Jetzt heißt es, alles nochmals zu analysieren und dann die Schlüsse für das nächste Jahr zu ziehen.“ Die KTV Koblenz holte sich den Sieg in der Staffel Nord, für die TG Saar II blieb es bei der Position auf Rang 3.

Die Details zum Wettkampf gibt es hier