Platz 2 für Covendos Turnteam Baden in der Nachwuchsbundesliga

Das badische Team musste sich zum Saisonstart nur Frankfurt geschlagen geben.

Eliah Beckenback, Leon Wendt, Shimon Aoki, Carl Steckel, Lorenz Steckel, v. li., Quelle: Privat

Beim Auftakt der Nachwuchsbundesliga der Kunstturner in Frankfurt ist den Turnern des Covendos Turnteam Baden mit einem 2. Platz ein hervorragender Start in der Staffel West gelungen. Sie mussten sich mit 205,70 Punkten nur dem Team der Eintracht Frankfurt (208,30 Punkte) geschlagen geben. Die Mannschaften aus Bochum-Witten, Oppau und dem Saarland blieben deutlich unter 200 Punkten. Die Deutsche Turnliga trägt die dieses Format für die Turntalente zum dritten Mal aus. Neu ist die Teilung der Liga in die Staffeln Ost und West, da erstmals zehn Mannschaften um den Titel turnen.

Auf die Saisonpremiere hatten sich die badischen Turner gut vorbereitet. Passend zur Platzierung präsentierte das Covendos Turnteam in Frankfurt eine starke Form an den sechs Geräten, auch wenn es bei wenigen Übungen nicht optimal lief. Die Turner der Jahrgänge 2002 bis 2005 erreichten am Boden und an den Ringen die höchste Punktzahl aller Teams. An Sprung, Barren und Reck sicherten sie sich mit sehr guten Leistungen jeweils Platz 2. Einzig im Durchgang am Pauschenpferd, den sie als Vorletzte beendeten, lief es nicht wie geplant.

Aus dem eigentlich neunköpfigen Nachwuchsteam konnten beim Wettkampf nur fünf Turner dabei sein. Seitens der KTG Heidelberg gingen Shimon Aoki, Eliah Beckenback und Leon Wendt an den Start. Von der Kunstturnregion Karlsruhe (SSC Karlsruhe) traten die Brüder Lorenz und Carl Steckel an. Alle Turner gehören zum Landeskader des Badischen Turner-Bundes, vier der Starter ebenfalls zu einem Kader des Deutschen Turner-Bundes aus dem Nachwuchsbereich. Die drei Heidelberger turnten den kompletten Sechskampf und zeigten sich leistungsstark. Leon Wendt (65,05 Punkte) wurde Dritter in der Einzelwertung, Shimon Aoki (63,20 Punkte) Vierter. Eliah Beckenbach (7.) vergab eine bessere Platzierung, weil er am Pauschenpferd verturnte. Carl Steckel wurde bester 5-Kämpfer und glänzte mit der zweithöchsten Wertung am Boden. Sein Bruder Lorenz trat nur am Sprung an.

Nach dem Auftakt in Frankfurt ist die Sporthalle im Heidelberger Sportzentrum Süd der Austragungsort für den nächsten Wettkampf. Am 26. Mai (Beginn: 16 Uhr) organisiert dort die KTG Heidelberg die zweite Begegnung der fünf Mannschaften. Dann will das badische Nachwuchsteam vor heimischem Publikum noch ein paar Punkte zulegen.

 

Mehr Details gibt es hier